Verhütung mit Ovulationstest

cyclotest-ovulationstestsVerhütung mit Ovulationstests

Zur Verhütung kann ein Ovulationstest wie die cyclotest LH Sticks genutzt werden, der die Konzentration des luteinisierenden Hormons (LH) im Urin misst. Kurz vor dem Eisprung steigt der Wert des LH`s im Körper messbar an. Bei einem erhöhten Wert kann man davon ausgehen, dass innerhalb von 24 bis 48 Stunden der Eisprung geschieht. So kann man diesen Zeitpunkt recht gut eingrenzen. Zur alleinigen Verhütung ist der Ovulationstest jedoch nicht geeignet, denn Spermien haben im Körper eine deutlich längere Überlebenszeit. So kann es auch noch zu einer Befruchtung kommen, wenn der Geschlechtsverkehr bereits drei oder vier Tage her ist und dann erst der Eisprung stattfindet. Man geht von einer fruchtbaren Zeit von 5 Tagen aus. Ideal zur Verhütung kann jedoch ein Ovulationstest in Kombination mit dem Zykluscomputer cyclotest 2 plus genutzt werden.

Verhütung mit Ovulationstest und cyclotest 2 plus

Zusammen mit dem cyclotest 2 plus ist eine Verhütung mit dem Ovulationstest sehr zuverlässig. Der cyclotest 2 plus ist ein symptothermaler Zykluscomputer. Das bedeutet, dass er die Daten mehrerer Fruchtbarkeitsmerkmale speichern kann, um so äußerst sicher zu ermitteln, wann der Eisprungtermin ist. Basis ist hier das Messen der morgendlichen Basaltemperatur, es kann aber noch ein weiteres Fruchtbarkeitsmerkmal in den Computer mit eingegeben werden. Eines dieser Fruchtbarkeitsmerkmale kann der Ovulationstest zur Ermittlung vom Eisprungtermin sein, zum Beispiel mit den cyclotest LH Sticks. So kann die Verhütung begrenzt werden auf wenige Tage im Monat – je länger der cyclotest 2 plus genutzt wird und je mehr Fruchtbarkeitsmerkmale man eingibt, desto genauer wird das Ergebnis. Kondome müssen also letztlich nur noch an dem Eisprung und den Tagen um diesen benutzt werden, nämlich dann, wenn der cyclotest Zykluscomputer eine fruchtbare oder hochfruchtbare Phase anzeigt. Ein Ovulationstest kann also mit cyclotest 2 plus zur Verhütung wunderbar eingesetzt werden und anzeigen, wann Verhütung nötig ist und wann nicht.

contentbanner-verhuetungshelfer

Wie funktioniert die Verhütung mit Ovulationstest?

Wenn ein Ovulationstest eine Hilfe bei der Verhütung sein soll, muss man ihn nach Gebrauchsanleitung anwenden. Der Test misst die Konzentration des LHs im Urin. Das luteinisierende Hormon wird besonders kurz vor dem Eisprung ausgeschüttet, es sorgt unter anderem dafür, dass das Ei so weit heranreift, dass es aus dem Eibläschen springt und anschließend bis zu 24 Stunden lang befruchtbar bleibt. Der sogannte LH-Gipfel kündigt einen Eisprung innerhalb der nächsten 24 bis 48 Stunden an. Ein positiver Ovulationstest markiert diesen Zeitpunkt Nach dem LH-Gipfel sinkt das LH wieder ab. Die Verhütung mit Ovulationstest erfordert an einigen Tagen Urintest, nämlich dann, wenn der cyclotest 2 plus fruchtbare Zeiten anzeigt. Dafür fängt die Frau ihren Urin morgens und abends in einem sauberen Behälter auf und hält anschließend die cyclotest LH Sticks etwa 10 Sekunden lang hinein. In dem Ergebnisfenster wird nun die Auswertung angezeigt: Zwei Streifen zeigen ein positives Ergebnis, ein Streifen ein negatives. Die Ergebnisse können nun in den cyclotest 2 plus eingegeben werden. Das kann der Computer nun in seine Zykluskurve mit einbeziehen und von Zyklus zu Zyklus genauer eingrenzen, wann es zum Eisprung kommt. Da ungschützter Geschlechtsverkehr an diesen Tagen recht wahrscheinlich ein "Volltreffer" bedeuten würde, bevorzugen viele Frauen hier besonders reißfester Kondome, wie zum Beispiel die Kondome "Starke Liebe".